Ernährungstipps bei Nebenwirkungen

von Silke Zur

Eine gute Versorgung mit Nährstoffen und Vitalstoffen ist gerade bei einer Krebstherapie wichtig. Oft beeinflusst die Therapie Ihr Essverhalten. Wie Sie sich trotzdem den Spaß an gesundem Essen bewahren, lesen Sie hier.

Während der Krebstherapie kann es zu Nebenwirkungen kommen, die das Ernährungsverhalten beeinflussen. Zum Beispiel Übelkeit oder Schluckbeschwerden. Viele Betroffene nehmen dann weniger Nahrung auf und verlieren erheblich an Gewicht. Hier erhalten Sie Tipps aus der Praxis, wie Sie mit den Nebenwirkungen umgehen können.

Tipps bei Appetitlosigkeit, Übelkeit und Erbrechen

  • Lüften Sie regelmäßig, um starke Essensgerüche zu vermeiden.
  • Essen Sie nach Ihrem Lustempfinden.
  • Stellen Sie Snacks und Appetithappen in Blicknähe auf, z.B. Cracker, Kekse, Nüsse, Mandeln, Gemüsesticks mit oder ohne Dipp.
  • Haben Sie immer genügend Leckereien vorrätig.
  • Nehmen Sie kühle und nur leicht gewürzte Speisen und Getränke zu sich, z.B. Pudding, Eis oder Eiswürfel aus fruchtigen Getränken.
  • Essen Sie in Gesellschaft und gemütlicher Atmosphäre, lassen Sie sich ablenken!
  • Probieren Sie einen Spaziergang vor dem Essen oder appetitanregende Lebensmittel
    z.B. Ananas-, Aronia- oder Johannisbeersaft.
    Tees mit Ingwer, Salbei, Sanddorn oder Pfefferminze.
    Zimt, Wermut, Koriander, Rote Beete oder sauer eingelegtes Gemüse.
  • Essen Sie ca. zwei bis vier Stunden vor einer Chemo- oder Radiotherapie nichts.

Tipps bei Blähungen und Durchfall

  • Verteilen Sie mehrere kleine Mahlzeiten über den Tag.
  • Wählen Sie Lebensmittel, die Flüssigkeit binden, z.B. geriebener Apfel, Schokolade/Kakao, Reis- oder Haferschleim oder getrocknete Heidelbeeren.
  • Leicht verdauliche, gegarte Lebensmittel wie gekochte Kartoffeln, Karotten, Reis, Zucchini, Kürbis, fettarmes Fleisch und fettarmer Fisch.
    Als Gewürze unterstützen Muskatnuss oder Ingwer.
  • Trinken Sie täglich mindestens 40 Milliliter pro Kilogramm Körpergewicht, um den Flüssigkeits- und Mineralstoffverlust auszugleichen. Empfehlenswert sind leicht gezuckerte und gesalzene Kräutertees oder schwarzer Tee, klare Brühen, alkoholfreies Weizenbier oder Sportgetränke (ohne Kohlensäure).
  • Milchprodukte enthalten Milchzucker, der zu Blähungen und Durchfall führen kann. Daher besser weg lassen!

Tipps bei Schluckstörungen und Entzündungen der Schleimhäute

  • Bevorzugen Sie breiige Kost (Suppe, Kartoffelbrei, Apfelmus).
  • Nehmen Sie Flüssigkeiten in gefrorener Form auf (Eiswürfel, Sorbet)
  • Regen Sie den Speichelfluss durch häufiges Trinken an (stilles Wasser, Tee, z.B. Fenchel-, Kamillen- oder Salbeitee).
  • „Ziehen“ Sie Öl (großen Schluck Olivenöl im Mund aufschäumen, dann ausspucken).
  • Vermeiden Sie scharfe Gewürze und salzige Speisen.
  • Wichtig: Achten Sie auf Mundhygiene! Verwenden Sie fluoridreiche Zahnpasta und eine alkoholfreie Mundspülung.

Ernährungsberatung

Über die Autorin

Silke Zur ist staatlich anerkannte Diätassistentin. Zusätzlich absolvierte sie Abschlüsse als Präventionsmanagerin und Diabetesassistentin und ist Fachkraft für enterale und parenterale Ernährung VDD. Sie arbeitet in der Arbeitsgruppe junge Erwachsene mit Krebs und familiäre Angehörige bei der Studie CARE FOR CAYA am Universitätsklinikum Magdeburg mit. Seit 01.03.2019 hat sie eine eigene Praxis „Bildung ZUR Gesundheit". Silke Zur leitet Kochkurse für die Krebsgesellschaft Sachsen Anhalt e.V., ist als Dozentin für Therapeuten- und Pflegeteams tätig und unterstützt ehrenamtlich im Berufsverband der Diätassistenten e.V. die Fachgruppe Onkologie.

Das Rezept zum Tipp:
Heidelbeere-Bananen-"Nicecream"

Zutaten
  • 2 EL Buchweizen
  • 150 g milder Naturjoghurt (1,5 % Fett)
  • 1 Messerspitze Zimtpulver
  • 3 geschälte Bananen
  • 400 g Heidelbeeren, gefroren

Schritt 1
Buchweizen in einer beschichteten Pfanne ohne Fett rösten, bis er duftet.

Schritt 2
Joghurt mit Zimt cremig rühren.

Schritt 3
Früchte und die Hälfte des Joghurts im Mixer cremig pürieren. Ggf. etwas Wasser zugeben.

Schritt 4
In vier Kugeln teilen, den übrigen Joghurt darauf geben und mit Buchweizen bestreuen.